Was wir tun

Viele Menschen, die sich an Gehölzen erfreuen und sich für Bäume engagieren, schätzen die DDG und nutzen sie als Forum zum Erfahrungsaustausch mit den Experten.

Gehölze brauchen eine Lobby!

Deshalb möchte die DDG ...

  • ein biologisches und ökologisches Verständnis zu Bäumen und Sträuchern vermitteln,
  • Kenntnisse über Bäume und Sträucher erweitern, um ihre nachhaltige Nutzung, sachgerechte Pflanzung und Pflege sowie die Bewahrung gefährdeter oder seltener Arten zu fördern,
  • auf wertvolle Gehölzbestände, -arten und -sorten in Natur und Landschaft, in Siedlungen, Parks und Gärten aufmerksam machen und dazu beitragen, sie zu erhalten.

Die Deutsche Dendrologische Gesellschaft bezieht zu aktuellen Problemen um die Erhaltung und Förderung von Grün in allen Lebensbereichen Stellung. Über ihre Öffentlichkeitsarbeit meldet sich die Gesellschaft kompetent zu Wort.

Die DDG informiert, veranstaltet, bildet fort und fördert.

Für spezifische Fragen zu Bäumen und Sträuchern stehen den Mitgliedern und anderen Interessenten neben dem Vorstand die Fachreferenten für Botanik, Gartenbau, Landschaftspflege, Naturschutz, Parkgestaltung, Waldbau, Junge Dendrologen und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.
(Sie finden die Adressen unter Kontakt.)

So bietet sie Kurse zur Aneignung oder Festigung von dendrologischen Kenntnissen, Fachvorträge und Seminare, Exkursionen in verschiedenen Regionen Deutschlands und ins Ausland an. Die Veranstaltungen stehen Nichtmitgliedern offen und geben Interessenten die Möglichkeit, die DDG kennenzulernen.
(Sie finden mehr hierzu unter Veranstaltungen.)

Die Jahrbücher, jährlich erscheinenden Mitteilungen der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft, enthalten wissenschaftliche und praxisbezogene Beiträge aus allen Bereichen der Dendrologie. Sie befassen sich mit der Morphologie und Physiologie, Systematik und Nomenklatur der Gehölze, mit deren Ökologie und Verbreitung, Anzucht und Verwendung oder ihrer Eignung für den Anbau bei unterschiedlichen Standortbedingungen. Es werden Gehölze anderer Florenregionen der Erde und dendrologische Sammlungen vorgestellt sowie Personen, die sich besondere Verdienste um die Dendrologie erwarben, gewürdigt. (Sie finden mehr hierzu unter Jahrbuch.)

Die viermal jährlich erscheinenden Ginkgoblätter informieren die Mitglieder regelmäßig über die Veranstaltungen der DDG und anderer, sich Gehölzen widmender Organisationen. Sie bieten eine Plattform für Mitteilungen und Diskussionen.
(Sie finden mehr hierzu unter Ginkgoblätter.)

Eine mehrtägige Jahrestagung führt die DDG-Mitglieder zu dendrologisch interessanten Orten in Deutschland oder den Nachbarländern und gibt Gelegenheit, Neues aus der Dendrologie zu erfahren. Sie lernen bedeutende Gärten, Parks und Baumschulen, Natur- und Kulturdenkmäler, Wälder und Schutzgebiete kennen. Die Tagungen bieten zudem Gelegenheit zum persönlichen Erfahrungsaustausch.
Die Arbeitsgemeinschaft Junge Dendrologen veranstaltet jährlich ein Winterseminar zu speziellen Themen, verbunden mit Fachexkursionen und Übungen zur Bestimmung von Gehölzen. Hierzu sind alle DDG-Mitglieder eingeladen, wenn auch besonderes Augenmerk auf jüngere Mitglieder und „Einsteiger“ in die Gehölzkunde gelegt wird.
(Sie finden mehr hierzu unter Veranstaltungen.)

Regelmäßige Studienreisen in das Ausland vervollständigen das Jahresprogramm. Sie bieten Gelegenheit, Nationalparks und Wälder mit natürlicher Vegetation ebenso kennenzulernen wie Forsten, Parks und Gärten mit kultivierter Dendroflora.
(Sie finden mehr hierzu unter Veranstaltungen.)

Die DDG lobt jährlich einen Förderpreis für wissenschaftliche Abschlussarbeiten an Hoch- und Fachschulen aus. Er trägt den Namen des bekannten Dendrologen Camillo Schneider und wird Absolventen oder Doktoranden für herausragende Arbeiten zuerkannt. Für die Studierenden soll damit ein Anreiz geschaffen werden, sich dendrologischen Themen zu widmen.
(Sie finden mehr hierzu unter Förderpreis.)

Die DDG besitzt eine eigene, umfangreiche Sammlung wichtiger Fachliteratur und bezieht eine Reihe dendrologischer, forstlicher und naturwissenschaftlicher Zeitschriften. Mitglieder haben die Möglichkeit, Bücher und Zeitschriftenbände aus dieser Sammlung, die in der Bereichsbibliothek Forstwissenschaften und Waldökologie der Universität Göttingen untergebracht ist, auszuleihen.
(Sie finden mehr hierzu unter Bibliothek.)