Dendrologisches Glossar

A

Alluvionen - (geologisch junge) Anschwemmungsprodukte bzw. Ablagerungen

alpin - Höhenstufe im Hochgebirge oberhalb der Baumgrenze bzw. die dort vorkommende Rasen- und Zwergstrauchvegetation; subalpin der Übergangsbereich zum Wald (Krummholz- oder Kampfwaldstufe)

Archäophyt - Pflanzenart, die vor 1492 durch den Menschen beabsichtigt oder unbeabsichtigt in ein Gebiet außerhalb ihres natürlichen Areals eingebracht wurde

Areal - Verbreitungsgebiet einer Art bzw. Sippe
    
arktisch - Vorkommen in der Tundra nördlich der polaren Waldgrenze; subarktisch, wenn im Übergangsbereich (Waldtundra) zu borealen Wäldern

Aue - von Überflutungen und wechselnden Wasserständen geprägte Bereiche entlang von Fließgewässern

B

bodenvag - keine bestimmten Ansprüche an den Boden stellend

boreal - kaltgemäßigt oder nördlich, bezieht sich auf Vorkommen in der Vegetationszone der Nadelwälder des nördlichen Eurasiens und Nordamerikas (boreale Wälder oder Taiga)

Braktee - 1) Deckblatt bzw. Tragblatt einer Blüte, 2) (oft gefärbtes) Hochblatt im Blüten(stands)bereich

C

Chaparral - Hartlaubgebüsche der Winterregengebiete an der Westküste Nordamerikas (ähnlich Macchie in Südeuropa)

Cultivar - Sorte

D

disjunktes Areal - Verbreitungsgebiet einer Art, das aus mehreren räumlich getrennten Teilarealen besteht

E

edaphisch - auf den Boden bezogen

endemische Art, Endemit - Art, deren natürliches Areal auf ein bestimmtes Gebiet beschränkt ist; wenn dieses räumlich eng begrenzt ist: Lokalendemit

epigäisch - Keimungsart, bei der die Keimblätter (Kotyledonen) durch die Streckung der Keimachse über die Erdoberfläche gelangen

F

Filament - Staubfaden; der untere Teil eines Staubblattes, dem der Staubbeutel (Anthere) ansitzt

G

Garrigue, Garige - niedrige und offene Gebüsche im westlichen Mittelmeergebiet, meist lichte Bestände von (teils immergrünen) Klein- und Zwergsträuchern, durchsetzt mit Stauden und Gräsern, Degradationsstadium des mediterranen Hartlaubwaldes

H

Halbstrauch - nur basal verholzter, über 0,5 m hoher Strauch, dessen unverholzte Triebe im Winter absterben oder abfallen; wenn unter 0,5 m hoch: Zwerghalbstrauch

Hybridisierung - natürlich vorkommende oder bewusst herbeigeführte Kreuzungen zwischen zwei Arten oder intraspezifischen Sippen

hypogäisch - Keimungsart, bei der die Keimachse kurz bleibt, so dass die Keimblätter (in der Samenschale) unter der Erdoberfläche verbleiben

I

Immission - Stoffeintrag, meist bezogen auf den Eintrag von Schad- und Nährstoffen über die Luft (Luftverunreinigungen)

Internodien - Stängelteil zwischen zwei (Blatt)Knoten

intraspezifisch - innerartlich, bezogen auf Pflanzensippen: Unterarten, Varietäten, Formen, Cultivare

invasive Art - gebietsfremde, sich ausbreitende und etablierende Art, die unerwünschte ökologische Auswirkungen verursacht

IUCN - ursprünglich International Union for Nature and Natural Resources, heute International Union for Conservation of Nature

K

kollin - Hügellandstufe

L

Lentizellen - dem Gasaustausch dienende Öffnungen in der Rinde eines Stängels, äußerlich als erhabene Korkwarzen sichtbar

Liane - Kletterpflanze, die einer Stütze bedarf, um in die Höhe zu wachsen. Man unterscheidet windende, rankende oder mit Hilfe von Haftwurzeln kletternde Lianen

M

Macchie - mediterranes Hartlaubgebüsch mit überwiegend immergrünen Kleinbäumen und Sträuchern, meist Degradationsstadium des Hartlaubwaldes

Mesokarp - mittlere Schicht der Fruchtwand, wenn diese eine Dreigliederung aufweist

monotypisch - eine Pflanzengattung, die nur eine einzige Art aufweist 

montan - Berglandstufe, auch weiter untergliedert in submontan, montan (im engeren Sinne) und hochmontan

N

Neophyt - Pflanze, die nach 1492 durch den Menschen in ein Gebiet außerhalb ihres natürlichen Areals gelangt ist, entweder bewusst eingeführt oder unbeabsichtigt eingeschleppt. Gepflanzte Arten können aus Kultur verwildern und sich einbürgern (etablieren).

O

offizinell - arzneilich, als Arzneimittel anerkannt

P

persistierend - für über den Blühprozess hinaus stehen bleibende Teile der Blüte, z. B. Staubblätter oder Kelchblätter, gebraucht

pfriemlich - Gestalt der Blattspreite: sehr schmal und starr, am Grund am breitesten, nach vorn allmählich verschmälert und in feine Spitze auslaufend

Pharmakopöe - amtliches Arzneibuch

Pioniergehölz - Gehölz, das sich auf vegetationsfreien bzw. nur von krautigen Pflanzen bedeckten Flächen, z. B. Flussschotter oder Sanddünen, Rodungs- oder Brandflächen, ansiedelt; meist lichtbedürftig, von geringer Schattentoleranz, konkurrenzschwach

polygam - vielehig; Pflanze, die neben zwittrigen auch eingeschlechtige Blüten hervorbringt, z. B. Esche

postfloral - Blütenstadium nach dem Ende des Blühprozesses (Anthese)

R

Relikt - ehemals weiter verbreitete Art mit isolierten Vorkommen, die Restareale eines unter früheren Klimaperioden ausgedehnteren Verbreitungsgebietes darstellen

Rote Liste - Verzeichnis ausgestorbener und in unterschiedlichem Ausmaß gefährdeter Arten

S

semiarid - Bezeichnung für ein Klima bzw. entsprechendes Gebiet (Trockengebiet), in dem die mögliche jährliche Verdunstung die Jahresniederschläge im Durchschnitt des Jahres übersteigt, aber in einigen Monaten kann (im Gegensatz zu arid) die Niederschlagsmenge höher als die Verdunstung sein

Spalierstrauch - niedrigwüchsiges Gehölz mit dem Boden aufliegenden oder kriechenden Sprossachsen

Staminodien - sterile Staubblätter, die keine funktionstüchtigen Staubbeutel (Antheren) aufweisen

stratifizieren, Stratifikation - Einbettung von Gehölzsamen bei bestimmten Temperaturen in feuchtem Sand oder anderem Material bis zur Aussaat bzw. Keimung, um ein Austrocknen zu vermeiden und den             Zeitraum bis zur Keimung zu überbrücken

Subspecies, ssp. subsp. - Unterart; intraspezifische Sippe, die nächstniedrige Rangstufe unterhalb der Art

T

temperat - (typisch) gemäßigt, bezieht sich auf Vorkommen in der gemäßigten Zone der Nordhalbkugel, gekennzeichnet durch sommergrüne Laubwälder (nemorale Wälder)

Tepalen - gleichgestaltete Glieder der Blütenhülle (Perigon), das heißt, keine Differenzierung in Kelch- und Kronblätter; z. B. Clematis

Trophie - Nährstoffausstattung bzw. -gehalt eines Standortes

turgeszent - prall mit Wasser gefüllte, lebende Pflanzenzelle, Gewebe oder Organe

V

Varietas, var. - Varietät; intraspezifische Sippe, Rangstufe unterhalb der Unterart

X

Xerophyt - an Trockenheit bzw. zeitweiligen oder dauernden Wassermangel angepasste Pflanze

Z

zirkumpolar - auf der Nordhalbkugel rings um die Polarregion verbreitet, bezieht sich auf Arten der arktischen und borealen Zone 

Zwergstrauch - niedrigwüchsiger, meist unter 0,5 m hoher Strauch

zygomorph - Blüten, die nur durch eine Symmetrieebene in zwei spiegelbildlich gleiche Hälften zerlegbar sind, z. B. Blüten der Schmetterlingsblütler.