Mitteilungen der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft

Mitteilungen der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft (MDDG)

Über die Geschäftsstelle der DDG (Dr. Mirko LIESEBACH, Hugo-Schilling-Weg 5, 22926 Ahrensburg, Tel. 04102 8249237, E-Mail: ddg-web@web.de) können noch folgende Jahrbücher (= Mitteilungen der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft) bezogen werden (Preise für neue Bücher zzgl. Porto und Verpackung):

MDDG Nr. 102 (2017) 56,-- €;
MDDG Nr. 101 (2016) 39,-- €;
MDDG Nr. 100 (2015) 39,-- €;
MDDG Nr. 99 (2014) 39,-- €;
MDDG Nr. 98 (2013) 43,-- €;
MDDG Nr. 97 (2012) 45,-- €;
MDDG Nr. 96 (2011) 39,-- €;
MDDG Nr. 95 (2010) 39,-- €;
MDDG Nr. 94 (2009) 32,-- €;
MDDG Nr. 93 (2008) 34,-- €;
MDDG Nr. 92 (2007) 29,90 €;
MDDG Nr. 91 (2006) 15,-- € (für Mitglieder der DDG 5,-- €);
MDDG Nr. 90 (2005) 10,-- € (für Mitglieder der DDG 5,-- €);

MDDG Nr. 88 (2003) 10,-- € (für Mitglieder der DDG 5,-- €);
MDDG Nr. 87 (2002) 15,-- € (für Mitglieder der DDG 5,-- €);
MDDG Nr. 86 (2001) 10,-- € (für Mitglieder der DDG 5,-- €);
MDDG Nr. 84 (1999) 5,-- €;
MDDG Nr. 83 (1998) 5,-- €;
MDDG Nr. 82 (1996) 5,-- €;
MDDG Nr. 81 (1993) 5,-- €;

MDDG Nr. 71 (1979) kostenlose Abgabe;

MDDG Nr. 68 (1976) kostenlose Abgabe;

MDDG Nr. 62 (1961/62) kostenlose Abgabe.

Beiträge zur Gehölzkunde

Beiträge zur Gehölzkunde (BzG)

Die Schriftenreihe „Beiträge zur Gehölzkunde“ (BzG) wurde 1975 vom „Zentralen Fachausschuss Dendrologie und Gartenarchitektur“, der Dendrologen-Vereinigung in der ehemaligen DDR, herausgegeben, die von 1953 bis 1990 eine vergleichbare Arbeit wie die Deutsche Dendrologische Gesellschaft in der BRD leistete. Von 1975 bis 2005 erschienen im Turnus von 2 Jahren 16 Ausgaben der „Beiträge zur Gehölzkunde“ - die erste Ausgabe 1975 erschien noch unter dem Titel „Gehölzkunde in unserer Zeit“. Die Bände enthalten eine Reihe interessanter und lesenswerter Artikel zu den verschiedensten Gehölzen und Parks (s. z. B. Inhaltsverzeichnis 2003) und sind ab der Ausgabe 1997 durchgehend farbig illustriert. Die "Beiträge zur Gehölzkunde" sind nicht über die DDG-Geschäftstelle zu beziehen.

BzG 2015 (272 S.; 13 Beiträge; 19,80€; Bezug: Gesellschaft Deutsches Arboretum, Landgraf-Philipp-Str. 41, 60431 Frankfurt a. M., gda-vogt@gmx.de)

BzG 2013 (383 S.; 41 Beiträge; 19,80€; Jubiläumsausgabe 75 Jahre GDA; Bezug: Gesellschaft Deutsches Arboretum, Landgraf-Philipp-Str. 41, 60431 Frankfurt a. M., gda-vogt@gmx.de)

BzG 2011 (288 S.; 41 Beiträge; 15,00 €; Bezug: Gesellschaft Deutsches Arboretum, Landgraf-Philipp-Str. 41, 60431 Frankfurt a. M., gda-vogt@gmx.de)

BzG 2009 (328 S.; 49 Beiträge; 15,00 €; Bezug: Gesellschaft Deutsches Arboretum, Landgraf-Philipp-Str. 41, 60431 Frankfurt a. M., gda-vogt@gmx.de)

BzG 2003 (226 S.; 31 Beiträge; 12,75 €; Bezug: Prof. Dr. K.-D. Gandert, Dahmestr. 11, 12527 Berlin)

BzG 2001 (288 S.; 33 Beiträge; 12,75 €; Bezug: Prof. Dr. K.-D. Gandert, Dahmestr. 11, 12527 Berlin)

BzG 1999 (246 S.; 32 Beiträge; 11,05 €; Bezug: Prof. Dr. K.-D. Gandert, Dahmestr. 11, 12527 Berlin)

BzG 1997 (192 S.; 25 Beiträge; 11,05 €; Bezug: Prof. Dr. K.-D. Gandert, Dahmestr. 11, 12527 Berlin)

BzG 1995 (191 S.; 23 Beiträge; 11,05 €; Bezug: Prof. Dr. K.-D. Gandert, Dahmestr. 11, 12527 Berlin)

BzG 1993 (152 S.; 23 Beiträge; 10,75 €; Bezug: Prof. Dr. K.-D. Gandert, Dahmestr. 11, 12527 Berlin)

BzG 1991 (116 S.; 21 Beiträge; 7,10 €; Bezug: Prof. Dr. K.-D. Gandert, Dahmestr. 11, 12527 Berlin)

BzG 1985 (116 S.; 21 Beiträge; 2,00 €; Bezug: Prof. Dr. K.-D. Gandert, Dahmestr. 11, 12527 Berlin)

Bücher von Mitgliedern

Bücher von Mitgliedern

Krüger, L. (2014): Die Giganten des Königs. 150 Jahre Wellingtonien in Württemberg (1864 - 2014)

Im Jahr 2014 feiern wir ein Jubiläum der besonderen Art. Vor 150 Jahren, kurz vor seinem Tod, gab König Wilhelm I. von Württemberg den königlichen Forstdirektionen im Land einen außergewöhnlichen Pflanzauftrag, dessen Vorbereitung, Umsetzung und Ergebnisvielfalt seinesgleichen in der Geschichte sucht.

Mitte des 19.Jahrhunderts war die Entdeckung der riesigen Mammutbäume in Nordamerika eine große Sensation, die König Wilhelm I. als ausgewiesener Naturliebhaber zum Anlass nahm, sich direkt aus Kalifornien Samen dieser Giganten liefern und Tausende Jungpflanzen der exotischen Baumart im Kalthaus der heutigen Wilhelma in Stuttgart aufziehen zu lassen. Zu dieser Zeit wurden diese Baumriesen in Württemberg als Wellingtonie bezeichnet.

Die Jungpflanzen wurden anschließend systematisch an exponierten Standorten in den königlichen Wäldern und in zahlreichen Schlossgärten und Parkanlagen Württembergs angepflanzt.

Im Mai 2014 erschien eine Jubiläumsschrift "Die Giganten des Königs - 150 Jahre Wellingtonien in Württemberg" als E-Book. Diese soll die Geschichte dieser eindrucksvollen Initiative des Königs Wilhelm I. von Württemberg beschreiben und insbesondere die Vielfalt und Schönheit der 132 verbliebenen Standorte dieser “Wilhelma-Saat” in ganz Württemberg, verteilt von Nord-Württemberg bis zum Bodensee, darstellen.