Rekordbäume / Champion Trees – Was gibt´s Neues?

 Januar 2020

 

Acer carpinifolium Siebold & Zucc.

Familie Sapindaceae (Seifenbaumgewächse)

Der Hainbuchenblättrige Ahorn, auch nur Hainbuchen-Ahorn genannt, ist eine von bis zu 200 Arten der Gattung Ahorn. Ahorne kommen überwiegend in der nördlichen Erdhälfte vor, ihren Verbreitungsschwerpunkt haben sie aber in Ost-Asien. Auch unser neuer Bundeschampion kommt aus dieser Region, nämlich aus Japan. Dort besiedelt er Wälder, in denen es eher kühl und feucht ist und wo er auch genügend humose Bodenverhältnisse vorfindet. Was er nicht so mag, ist ein zu hoher Kalk-Gehalt im Boden.

In den Gärten und Parks Deutschlands findet man den Hainbuchen-Ahorn immer mal wieder, so auch im Stadtpark zu Nürnberg, wo er seit 1955 an der Rückseite einer Mauer steht und seine Betrachter mit an die Hainbuche erinnernden Blättern mitunter auf eine falsche Fährte lockt (s. folgende Abbildung).

 

 Anhand der Blüten ist die Verwechslungsgefahr mit der Hainbuche gebannt.

DDG-Mitglied Thomas Fober hat den kleinen Baum, der immerhin ca. 6 m Höhe erreicht, im September 2019 vermessen - wie die Vorschrift besagt, in Brusthöhe (BHU = Brusthöhenumfang, in 1,3 m Stammhöhe). Seine Einschätzung lautete „Baum mit geringfügig verminderter Vitalität“. Nun, hier stellt sich bei dem ungefähren Alter von mindestens 70 Jahren die Frage, ob der Standort nicht optimal ist und der Baum unter Stress steht. Das zu erreichende Lebensalter am heimischen Standort liegt sicher um einiges höher. Genau können wir diese Frage hier nicht klären, aber festhalten, dass der Baum eine besondere Aufmerksamkeit erfahren sollte, damit wir dieses schöne und als stärkster Vertreter in Deutschland identifizierte Exemplar noch viele Jahre besuchen und bewundern können.

 

Alle aktuellen Neumeldungen der Rekordbäume / Championtrees vom 28.12.2019 sind hier zu finden.

Zurück