Rekordbäume Champion Trees - Was gibt´s Neues?

Juli 2020

Carpinus betulus L. ´Quercifolia`

Eichenblättrige Hainbuche

Familie Betulaceae (Birkengewächse)

 

Am 12. Juli 2020 wurden 14 Neumeldungen in der Rekordbaum-Liste aufgenommen, darunter zwei gänzlich neue Taxa und ein neuer Bundeschampion, eine Rot-Esche in Dessau, Sachsen-Anhalt. Außerdem wurden zehn ältere Meldungen aktualisiert und leider auch zwei abgestorbene oder abgebrochene Bäume ausgetragen – die Pflege der nunmehr über 7700 Taxa umfassenden Liste ist ein ganz wichtiger Aspekt der Arbeit, mindestens so wichtig wie Neueintragungen vorzunehmen.

Hier aber soll nun ein Baum vorgestellt werden, der in der neuen Liste nicht auftaucht, aber ebenfalls erst jüngst gemeldet wurde: der Bundeschampion unter den Hainbuchen mit an Eichen erinnernden Blättern, die Eichenblättrige Hainbuche.

Das Blatt ist im Vergleich zu „normalen“, doppelt gesägten Hainbuchenblättern kleiner und mehr oder weniger tief gelappt oder gebuchtet, vor allem die einzelnen Blattlappen erscheinen mit ihren breiter abgerundeten Buchten eichenartig. Es finden sich aber immer wieder auch einzelne Zweige am selben Baum mit normal ausgebildeten Blättern, was dann das ungeübte Auge des Betrachtenden täuschen kann -  die Variabilität ist groß. Es werden bei den Hainbuchen ca. sieben Varietäten oder Gartenformen unterschieden, z. B. ´Columnaris` als Säulenform, ´Incisa` mit zugespitzten Lappen und ganzrandigem Blattrand oder ´Pendula`, wo die Zweige abwärts wachsen. Die Gehölze machen es uns da nicht immer leicht, finden wir doch auch bei anderen Gattungen z. T. starke Blattabwandlungen, die im Aussehen wenig mit dem normalen, gewohnten Erscheinungsbild zu tun haben. Als Beispiel sei die Gattung Ahorn genannt, bei der wir beim Weißdornblättrigen Ahorn Acer crataegifolium oder eben beim Hainbuchenblättrigen Ahorn Acer carpinifolium genauer hinschauen sollten. Ein wunderbares Beispiel ist auch unser wichtigster Waldbaum, die Rot-Buche Fagus sylvatica:

Hier finden wir viele Abweichungen, die als Gartenformen gepflanzt werden, allein bei der Sparte „farnartige Belaubung“ ein halbes Dutzend verschiedene Formen wie hier ´Laciniata`. Erst der Blick auf die Frucht in der zweiten Abbildung verschafft Gewissheit.

 

Kommen wir nun zum neuen Bundeschampion der Eichenblättrigen Hainbuchen. Es handelt sich um einen prächtigen Solitärbaum mit einem Stammumfang von 2,96 m und breiter, tief reichender Krone.

Er steht im Süden der Insel Rügen in der Ortschaft Losentitz in einem alten Gutspark, in dem bereits Ende des 18. Jahrhunderts Gehölzpflanzungen vorgenommen wurden. In der Champion Tree-Liste sind insgesamt 13 Bäume dieser Sorte aufgeführt, man findet sie in verschiedenen Bundesländern, darunter noch vier weitere Exemplare mit einem Brusthöhenumfang von ebenfalls über 2 m.

 

Alle aktuellen Neumeldungen der Rekordbäume / Championtrees vom 12.7.2020 sind hier zu finden.

Zurück